Die Bestände des Archivs

Das Archiv besitzt und verwaltet inzwischen mehr als 100.000 Flugblätter, über 1.000 Zeitschriftentitel, jeweils etwa 4.000 Broschüren und Plakate, Fotos, Transparente und außerdem Ton- und Filmdokumente. In der Regel handelt es sich um Material aus dem Freiburger Raum, nur die Zeitschriften machen eine Ausnahme: Hier wird überregional gesammelt.

Mittels einer differenzierten inhaltlichen Systematik ist es möglich, sehr präzise auf dieses Archivmaterial zuzugreifen. Die Archivalien sind -- größtenteils in ehrenamtlicher Arbeit -- gründlich erschlossen. Das Archiv kann wissenschaftlichen Interessenten eine in dieser Art einmalige Sammlung von Dokumenten präsentieren, denn die Beschränkung auf eine Region erlaubt es, heute einen nahezu kompletten Bestand nachzuweisen, der - von einigen Lücken in den 50er und 60er Jahren abgesehen -- alle wichtigen, in der Region erschienenen Publikationen aus dem Bereich der Sozialen Bewegungen dokumentiert. Die Einbettung dieser regionalen Publikationen n einen größeren Kontext ist dadurch gewährleistet, daß das Archiv in seinem Zeitschriftenbereich fast alle einschlägigen Publikationen aus dem gesamten Bundesgebiet sammelt. Etliche davon sind bundesweit nur bei uns nachgewiesen.

Darüberhinaus wurden als geschlossene Sammlungen die Bestände des Feministischen Archvis (bis 2003), die Tonbänder von Radio Vert Fessenheim (1977 ff.), und das Archiv der Baden-Württembergischen Jungdemokraten (fünfziger Jahre bis 1983) übernommen.

Seit 1986 wird das laufende Material auch regelmäßig in gedruckter bzw. seit 1998 in digitalisierter Form publiziert. Nähere Hinweise finden Sie bei der Chronologie bzw. beim Projekt Alexandria.

Das Archiv ist eine Präsenzbibliothek und an zwei Tagen für die Öffentlichkeit zugänglich. Jährlich werden etwa 600 Besucher betreut, darunter auch Doktoranden, Journalisten, Studenten und Privatpersonen aus europäischen und außereuropäischen Ländern. Über die ZDB-Berlin ist das Archiv mit der nationalen und internationalen Fernleihe verbunden.